Kleingartenanlage Vogelsang 2 e.V. Berlin Treptow

Gemeinsam gärtnern. Ökologisch, sinnvoll, aktiv.

Mit unserer Vereinsphilosophie "ökologisch-intakt" wollen wir Nachhaltigkeit in unserem täglichen Leben und persönlichen Umfeld erlebbar machen. So leisten wir einen Beitrag zur gesunden Natur und zur Erhaltung von Kleingartenanlagen.

 

2
2

Unsere KGA "Vogelsang II" e.V. liegt mit 141 Parzellen  im Bezirk Treptow-Köpenick, mitten im Kiez des Ortsteils Plänterwald. Bei uns finden viele Gartenfreunde ihren Ausgleich zum Alltag. Immer mehr junge Familien suchen einen Garten in dem schönen grünen Berlin Treptow und bereichern auch unsere Kolonie.

 

Unsere Garten-Kinder können mit ihren Eltern pure Natur erleben, ihr Gemüse und Obst in Reinkultur anbauen und ernten.

Einen eigenen biologischen Garten pachten zu können oder die individuelle Gartengestaltung mit immer wieder neuen Projekten entstehen lassen zu können - das ist ein Gewinn für alle. Ob Zwiebeln, Kartoffeln, Salate, Äpfel, Birnen: Hier wächst Gemüse oder Obst 365 Tage im Jahr. In unserem Verein ist jeder Gartenfreund genau richtig mit Interesse an:

  • nachhaltigem Anbau
  • einer gesunden Ernährung
  • Erholung vom Stress
  • der Freude an Gartenarbeit
  • Zusammenhalt und Spaß am Vereinsleben

3
3

Garten im Juni 2021: Aktuelle Termine

4
4

Die kalte Zeit hat sich verabschiedet, die Sonne ist mehr als nur ein gelegentlicher Besucher hier in der KGA Vogelsang 2. Mit dem Licht und der Wärme kommen die Pflanzen in Fahrt: Der Mohn blüht, die Erdbeeren wachsen, die Kartoffeln sprießen und die Kräuter duften schon. Schwarze Holzbienen brummen durch die Luft und zeigen, dass hier naturnahe Gärten angelegt, bepflanzt und gepflegt werden.

Apropos gepflegt: Der wichtigste Termin im Monat ist der

  • 6. Juni - Tag der Gartenbegehung, ab 9 Uhr

 

Bitte sorgt für einen Garten, auf den ihr stolz und mit dem der Verein zufrieden sein kann. Der Sommer kann kommen.

Alle weiteren Termin findet ihr hier:



5,6,7


Berlins Kleingärten - wie sieht die Zukunft aus?

Die grüne Lunge der Hauptstadt ist in Gefahr. Die "Begehrlichkeiten der Stadtplaner" wachsen, so schreibt der Tagesspiegel, und damit wächst auch die Unsicherheit, wieviele Kleingärten das nächste Jahrzehnt erleben werden. Vor den Wahlen legen die Parteien jetzt - endlich - Gesetzentwürfe vor und diskutieren, wie die Zukunft für uns Gärtnerinnen und Gärtner gesichert werden kann.

 

8
8

Einen Entwurf zum "Gesetz zur Sicherung der Kleingärtenflächen für Berlin" haben die Fraktionen der SPD und Linken jetzt formuliert - und er wird sofort heiß und kontrovers diskutiert. Die Grünen melden Rechtsbedenken an und fordern eine Entwicklung des Kleingarten-Entwicklungsplans. Die CDU hält die Vorstellungen für Lippenbekenntnisse und kritisiert das Vorgehen. Fest steht: Der Ausgang ist offen und die Unsicherheit bleibt. Wo steuert Berlin hin?

 

 

"Wir beteiligen uns nicht an parteipolitischen Meinungsverschiedenheiten im Vorwahlkampf", stellt der Landesverband Berlin der Gartenfreunde e.V. klar. Michael Matthei, der Präsident des Vereins, sagt deutlich, das Ziel sei "die dauerhafte Sicherung von Kleingartenflächen, um ihre soziale, gesunde, ökologisch-klimatische und auch umweltbildende Bedeutung für die Hauptstadt zu erhalten und weiterzuentwickeln."



 Urheber/Quelle:

1-8) Foto: H. Gasper